Gemüse

Tomaten

Freiland Tomaten  am Strauch

 

Unsere Tomaten reifen, wie alle anderen Kulturen, im Freiland - das gibt es in Deutschland nur relativ selten. Auf unserem Acker werden die Tomatenpflanzen reihenweise um eine an einem Draht gefestigte Kordel gewickelt und wachsen so schön gerade nach oben. Pro Pflanze wachsen idealerweise fünf "Trauben"; der Rest wird weggeschnitten. Außerdem müssen die Tomaten ausgegeizt werden, was bedeutet, dass die Seitentriebe entfernt werden. So entstehen eintriebige, gerade Pflanzen, die schöne große Früchte tragen.

Wir bauen neben Strauchtomaten auch die länglichen Romatomaten an, die sich dank ihres festen Fleischs und kräftigen Geschmacks wunderbar für Suppen und Saucen, aber auch Salate eignen. Außerdem gibt es Cocktail-Tomaten in verschiedenen Formen und Farben: Die kleinen Tomaten machen sich besonders gut als bunter Hingucker im Salat und zum Anrichten verschiedener Speisen.

Paprika

Rote Paprika aus dem Freiland

 

Auch unsere Paprika wachsen natürlich im Freiland. Neben süßen Paprika in verschiedenen Farben haben wir auch ungarische Paprika im Sortiment - Vorsicht, die können schon mal ganz schön scharf sein! Außerdem bauen wir Peperoni und seit Kurzem auch superscharfe Sorten wie Habaneros an.

Kürbisse

Zierkürbisse und Speisekürbisse aus eigenem Anbau
Verschiedene Speise- und Zierkürbisse

 

Herbst ist Kürbiszeit - Auch bei uns gibt es dann die ganze Vielfalt an Speise- und Zierkürbissen aus Freilandanbau. So haben wir zum Beispiel die beliebten Speisekürbisse Hokkaido und Butternut, bei denen sich die Schale mit verarbeiten und essen lässt.

Die Bischofsmütze, auch unter dem Namen Türkenturban bekannt, erkennt man sofort an der gestreiften  Färbung in orange, weiß und grün, und dem wulstigen Ring. Sie wird gerne zur Dekoration genutzt, ist aber auch essbar. Das etwas mühsame Schälen des Kürbisses zahlt sich aus: Das Fleisch der Bischofsmütze schmeckt sehr aromatisch und eignet sich perfekt für Suppen oder zum Grillen und Braten.

Auch den Muskatkürbis muss man schälen, doch auch er ist wegen seines festen, schmackhaften Fleischs sehr beliebt.

Aus dem Ölkürbis kann besonders gutes Kürbisöl gewonnen werden; er eignet sich aber auch sehr gut für alle möglichen Gerichte - egal ob als Hauptspeise oder Beilage.

Die kleinen Zierkürbisse wie zum Beispiel der Amphorenkürbis gibt es in allen möglichen Größen, Formen und Farben.

Nicht zu vergessen ist natürlich der klassische St. Martins-Kürbis bzw. Halloween-Kürbis, der sich perfekt zum Aushöhlen und Schnitzen eignet. Das Fruchtfleisch lässt sich dann gleich weiterverarbeiten, zum Beispiel zu einer leckeren Kürbissuppe. 

Eine Besonderheit unter den Kürbissen ist der riesige Atlantic Giant - Auch er wächst bei uns auf dem Feld.

Atlantic Giant Kürbis aus dem Freiland
Atlantic Giant

Bohnen

Wir bauen Buschbohnen, Wachsbohnen und neuerdings auch Stangenbohnen an. 

Grünkohl

Grünkohl aus Freiland Anbau

Mit dem ersten Frost wird die Grünkohl-Zeit eingeläutet, so sagt man. Warum ist das so? Bei den älteren Grünkohl-Sorten enthalten die Blätter Bitterstoffe, die sich bei niedrigen Temperaturen verflüchtigen, sodass der Kohl angenehmer schmeckt. Frost ist allerdings nicht unbedingt notwendig; es reichen niedrige Temperaturen und Sonnenlicht. Bei den modernen Sorten gilt allerdings auch das nicht unbedingt, da die Pflanzen ohnehin wenig Bitterstoffe enthalten. Grünkohl gibt es bei uns ab Ende Oktober zu kaufen.

Gurken & Zucchini

Landgurken und Zucchini aus Freilandanbau - Auch die wachsen auf unseren Feldern. Zucchini gibt es in verschiedenen Größen und sowohl klassisch grün als auch gelb.

Weitere Gemüsesorten

Von unserem Gemüsebauern beziehen wir außerdem folgende Gemüsesorten:

Gemüse Sorten in unserem Hofladen

Salat (Kopf-, Romana-, Endivien-, Eisbergsalat, Rucola, Feldsalat sowie Salatmischungen)

Spitzkohl

Rot- und Weißkohl

Lauch

Kohlrabi

Brokkoli

Blumenkohl

Rote Beete

Karotten

Pastinaken

Petersilienwurzel

Schwarzwurzel

Rote Rüben

Pilze (Champignons und Sorten nach Saison)